"Bürgertreu und Einigkeit"

"Unter den Bürgern der Gemeinde Kesbern hat sich seit längerer Zeit der Wunsch über die Gründung eines Schützenvereins bemerkbar gemacht." So beginnt das erste Protokollbuch des BSV Kesbern.

Im Iserlohner Kreisanzeiger wurde deshalb bekannt gegeben, dass am 11. August 1907 "nachmittags um 5:00 Uhr" im Lokal der Wirtschaft Stock in der Bräke eine Versammlung stattfinden solle. Alle interessierten Bürger der Gemeinde Kesbern waren herzlich eingeladen. Zur Gründerversammlung erschienen ungefähr 30 Personen, die den "Bürger-Schützen-Verein Kesbern" ins Leben riefen.

Am 15. und 16. August 1908 wurde das erste Schützenfest gefeiert. Bis zum Ausbruch des 1. Weltkriegs gab es noch drei weitere Schützenfeste: 1909 in Attern; 1911 in Kesbern und 1914 gab es dann zum ersten mal ein Schützenfest in den Lokalitäten der Gaststätte Gerlach im Lohsiepen.

Nach dem Krieg begann 1919 das normale Vereinsleben wieder. Im Jahr 1920 wechselte das Vereinslokal von Stock in der Bräke zu Gerlach im Lohsiepen. Nach 25 Jahren der Gründung, wurde 1932 zum ersten mal ein Jubiläumsschützenfest gefeiert. 1937 wurde erstmals die Zahl von 100 Mitgliedern überschritten. Das vorerst letzte Schützenfest wurde dann 1939 gefeiert. Wegen Mitgliedschaft im NS-Reichsbund für Leibesübungen, wurde der Bürger-Schützen-Verein 1946 aufgelöst.

 

Der Neubeginn "Aus alter Wurzel neue Kraft"

Im Herbst 1949 erteilte die britische Militärregierung die Genemigung zur Weiterführung des Bürger-Schützen-Vereins. Bereits im Januar 1950 beschloss man, am 10. und 11. Juli wieder ein Schützenfest zu feiern. Im Festbericht stand: "Man konnte die Freude über die wiedergewonnene Lust an unbeschwerter Fröhlichkeit förmlich spüren, auch wenn die Schatten des Krieges noch deutlich zu erkennen waren."

Im Jahr 1953 war der Verein inzwischen auf 158 Mitglieder angewachsen. Für die Feier von Schützenfesten waren die Räumlichkeiten der Vereinsgaststätte Gerlach nicht mehr ausreichend. Darum entschloss man sich im Jahr 1956 ein eigenes Festzelt zu kaufen. Vom Jubiläumsschützenfest 1957 bis zum Schützenfest 1973 feierte der BSV Kesbern insgesamt 10 mal im eigenen Zelt. Die weiter steigenden Mitgliederzahlen, der daraus resultierende Bedarf an mehr Zeltfläche und schließlich Parkplatznöte, ließen Überlegungen anstellen, neue Wege zu beschreiten. Der damalige Vorstand streckte seine Fühler nach dem Hegenscheid aus. Hier stand eine 800 Quadratmeter große Halle, genau geschaffen für unsere Bedürfnisse. Nach Überwindung einiger Hürden, konnte der BSV-Kesbern seit 1975 seine Schützenfeste auf dem Hegenscheid feiern.

Im Jahr 2007 durften wir das Kreiskönigsschießen ausrichteten. Eine Woche später feierten wir unser 100-jähriges Vereinsjubiläum mit einem großen Schützenfest.

Der Verein hat aktuell 258 Mitglieder.