Satzung des Bürger-Schützen-Vereins Kesbern e.V. Gegründet 1907

§ 1 Sitz und Name

Der Verein führt den Namen
 
Bürger-Schützen-Verein Kesbern
 
und hat seines Sitz in Iserlohn, und zwar in der früheren Gemeinde Kesbern. Er ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Iserlohn unter der Nr. VR 660 eingetragen.

§ 2 Zweck

Der Bürger-Schützen-Verein Kesbern hat die Aufgabe die in der Vergangenheit bewährte Gemeinschaft innerhalb der Bürgerschaft der freien selbstständigen Gemeinde Kesbern zu pflegen und zu erhalten, die Achtung aller untereinander zusichern und durch Ausübung des Schießsports Gelegenheit zur Förderung der körperlichen Gewandtheit und Tüchtigung zu geben. Durch volkstümliche Feste an denen alle gut und froh Gesinnten ohne Unterschied des Ranges und Vermögens gleichen Anteil nehmen können, soll die freundschaftliche Verbundenheit der Bevölkerung vertieft und die Anhänglichkeit zur Heimat verstärkt werden, wobei der Umzug durch die ehemalige Gemeinde Kesbern im Vordergrund steht und der ganzen Bevölkerung eine Beteiligung ermöglicht wird.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 51 ff, der Abgabenordnung durch Betreiben und Fördern des Schießsportes und die Pflege der körperlichen und geistigen Ertüchtigung der Allgemeinheit, insbesondere der Jugend.

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht eigenwirtchaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 3 Mitgliedschaft

Jeder Bürger kann die Mitgliedschaft des Vereins erwerben, sofern er das 14. Lebensjahr erreicht hat und im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist. Die Mitgliedschaft ist nicht vererblich und nicht übertragbar. Die Anmeldung zur Aufnahme geschieht bei einem Vorstandsmitglied. Sie erfolgt durch die Mitgliederversammlung. Die Mitgliedschaft verpflichtet zur Zahlung des von der Mitgliederversammlung festgesetzten Eintrittsgeldes und des Beitrags. Der Austritt aus dem Verein ist zum Jahresende möglich. Er befreit nicht von der Zahlung des Beitrages für das laufende Jahr.
 
Die Mitgliedschaft endet:
a) durch schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist von einem Monat vor Ende des Kalenderjahres,
b) bei Nichtzahlung des Jahresbeitrages für mehr als ein Jahr,
c) durch ungebührliches Betragen und Verstoß gegen die für den Verein geltende Ordnung,
d) durch Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte.
Der Ausschluß eines Mitglieds erfolgt durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit,
 
§ 4 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

1. der Vorstand
2. die Mitgliederversammlung.
 
§ 5 Vorstand
 
Der Vorstand besteht aus:
a) dem Vorsitzenden
b) dem stellvertretenden Vorsitzenden
c) dem Schriftführer und einem Stellvertreter
d) dem Rechnungsführer und einem Stellvertreter
e) dem Schießwart und zwei Stellvertretern
f) dem Oberst, dem Hauptmann, dem Zeugwart, dem Zeltwart und einem Stellvertreter und 6 Beisitzern.
Die Mitglieder des Vorstandes werden in der Mitgliederversammlung gewählt, und zwar durch Stimmzettel oder durch Zuruf mit einfacher Stimmenmehrheit für eine Amtsdauer von 2 Jahren. Der Vorstand bleibt bis zu seiner gültigen Neu- oder Wiederwahl im Amt. Wiederwahl ist zulässig.
 
Der geschäftsführende Vorstand besteht aus:
a) dem Vorsitzenden
b) dem stellvertretenden Vorsitzenden
c) dem Schriftführer
d) dem Rechnungsführer
Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam vertreten, wovon einer der Vorsitzende oder stellvertretende Vorsitzende sein muß.
 
Zu wählende Vorstandsmitglieder müsses das 18. Lebensjahr vollendet haben und dem Verein mindestens ein Jahr angehören. Wobei für den geschäftsführenden Vorstand das 25. Lebensjahr vollendet sein muß.
 
Der Schießmeister leitet alle Schießveranstaltungen. Seinen Anordnungen ist Folge zu leisten. Bei seiner Verhinderung bestimmt er einen Stellvertreter.
 
§ 6 Mitgliederversammlung
 
Eine Jahreshauptversammlung findet im 1. Quartal eines jeden Jahres als ordentliche Mitgliederversammlung statt, Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind nach Ermessen des Vorstandes oder; auf schriftlichen Antrag von mindestens 1/10 der Mitglieder unter Angabe der Gründe und des Zweckes zu beantragen.

Die Mitgliederversammlung muß zwei Wochen vorher durch ortsübliche Bekanntmachung bzw. Aushang

- Gaststätte Gerlach Lohsiepen
- Gaststätte Hombeck im Siepen
- Gaststätte Daute Kesbern
- Gaststätte Windsack Hegenscheid
- Gaststätte Stock in der Bräke
- Schießstand B.S.V. Kesbern Lohsiepen
- Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung
unter Bekanntgabe der Tagesordnung einberufen werden:
 
Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erscheinenden Mitglieder beschlußfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Gefaßte Beschlüsse sind niederzuschreiben. Die Leitung der Mitgliederversammlung hat der Vorsitzende und bei seiner Verhinderung ein anderes Mitglied des geschäftsführenden Vorstands.
 
Änderungen und Ergänzungen dieser Satzung müssen in einer ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung von 2/3 der Anwesenden beschlossen werden.

§ 7 Ehrenmitglieder

Mitglieder des Vereins, die sich hervorragend um den Verein verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch Beschluß der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Sie erhalten Sitz und beratende Stimme im Vorstand.

§ 8 Auflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden, wenn 3/4 aller Mitglieder des Vereins dem Auflösungsantrag zustimmen.
 
Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen an die Stadt Iserlohn, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke nach Möglichkeit unter Berücksichtigung der Ziele des aufgelösten Vereins und nach Möglichkeit im Bereich der früheren Gemeinde Kesbern zu verwenden hat.